Weck Entsafter WSG 20 K Gebrauchsanleitung

By Thomas Grimme, 28. Juli 2015

Im Sommer startet die Einmachsaison, in der wir gerne das saisonale Obst und Gemüse einkochen. Damit können wir die Leckereien für die kalte Jahreszeit frisch halten. Von Weck kommen verschiedene Einkochautomaten mit oder ohne Zeitschaltuhr, sowie auch Entsafter für das Herstellen von selbstgemachten Fruchtsäften oder Gelees. In dieser Anleitung erklären wir euch ausführlich wie der Entsafteraufsatz WSG 20 K funktioniert. Einen elektrischen Entsafter aus Edelstahl gibt es übrigens auch. Die Gebrauchsanleitung ist hier zum Nachlesen oder als PDF zum Download.

Bedienungsanleitung Entsafteraufsatz WSG 20 K

Wichtige Hinweise

Der Entsafteraufsatz ist kein Einzelgerät und kann nur in Verbindung mit einem passenden Einkoch- und Kochautomaten betrieben werden, der mit einer Entsaftungsstufe ausgestattet ist. Das trifft beispielsweise auf die Modelle WAT 14, WAT 14 A und WAT 15 zu.

Beachte die entsprechenden Hinweise in der Bedienungsanleitung deines Einkoch- und Kochautomaten.

Während des gesamten Entsaftungsvorganges darauf achten, daß immer genügend Wasser im Kochautomat ist.

Vorbereiten der Früchte

Je reifer das Obst, umso ergiebiger und aromatischer ist der Saft. Die Früchte werden schnell und gründlich gewaschen. Der je nach Rezept benötigte Zucker wird vor dem Entsaften zu den Früchten in den Fruchtbehälter gegeben.

Fruchtsäfte, die zu Gelee weiterverarbeitet werden, ohne Zuckerzugabe entsaften. Fruchtsäfte, die bei Gebrauch verdünnt werden sollen, müssen eine größere Zucker-zugabe erhalten. Als Anhalt gilt folgende Regel:

auf 1 kg süsse Früchte 100 – 150 g Zucker

auf 1 kg saure Früchte 200 – 250 g Zucker

Vorbereiten der Flaschen

Die Flaschen werden gründlich gereinigt und in klarem, heißem Wasser nachgespült. Vor dem Einfüllen kannst du diese in heißem Wasser oder im Backofen bei 75°C vorwärmen. Die benötigten Korken oder Gummikappen auskochen und in klarem Wasser bis zum Verschließen der Flaschen bereitlegen.

Inbetriebnahme

1. Fülle für jeden Entsaftungsvorgang mindestens 6 Liter Wasser in deinen Kochautomaten (1).

2. Passring (2) so auf den Kochautomaten auflegen, daß die Aussparung für den Abfüllschlauch vorn auf der Oberseite ist.

3. Das Saftauffanggefäß (5) mit dem Abfüllschlauch (4) nach vorn auf den Passring setzen.

4. Den Fruchtbehälter (6) in das Saftauffanggefäß einsetzen und die zur Saftgewinnung vorbereiteten Lebensmittel einfüllen, dabei den Fruchtkorb unabhängig vom Gewicht bis maximal zu 3/4 füllen und den Deckel (7) schließen. Die Wände sowie der Boden des Fruchtbehälters sind mit Löchern versehen, damit der Dampf ungehindert von allen Seiten eindringen kann. Der Saft von Obst, Gemüse oder Kräutern wird dadurch frei, dringt durch die Löcher des Fruchtbehälters, sammelt sich im Saftauffanggefäß und kann mittels des Abfüllschlauches und des Schlauchverschlusses (3) bequem in Flaschen abgefüllt werden. Nach diesen Vorbereitungen stellst du deinen Kochautomaten nur noch auf die Dauerkochstufe ‚Entsaften‘ und die Saftgewinnung kann beginnen.

weck-einkoch-aufsatz-entsafter-anleitung-bleywaren

Entsaftungsvorgang

Zunächst muß das ganze System erhitzt werden. Mit 6 Liter Kaltwasser beträgt die Aufheizzeit ca. 25 Minuten. Anmerkung: Die Aufheizzeit ist beim 2. Entsaftungsvorgang, oder wenn Heißwasser eingefüllt wird, entsprechend kürzer.

Saftentnahme

Der Saft muß sofort in die vorbereiteten Flaschen abgefüllt werden, denn nur solange er eine Temperatur von 75°C hat, ist er keimfrei. Dazu den Abfüllschlauch in den Flaschenhals führen und den Schlauchverschluß öffnen, damit der Fruchtsaft in die Flasche gelangen kann. Der Schlauchverschluß bleibt solange geöffnet, bis die Flasche randvoll ist, wobei der sich bildende Schaum überlaufen kann. Sofort nach dem Abfüllen werden die Flaschen verschlossen und aufrecht stehend an einem zugfreien Ort abgekühlt. Danach werden sie beschriftet und in einem kühlen Raum stehend aufbewahrt.

Weitere Hinweise

Der für den Fruchtkorb verwendete Werkstoff besteht aus einem optimal geeigneten Kunststoff. Es handelt sich um ein vom Deutschen Bundesgesundheitsamt (BGA) als lebensmittelphysiologisch unbedenklich eingestuftes Material. Ebenso sind die verwendeten Farbpigmente im Kunststoff frei von Blei und Cadmium. Dies gilt ebenfalls für den Passring und den Deckel. Der Fruchtkorb trägt das Werkstoff-Recycling-Zeichen und ist problemlos bei der Entsorgung. Bedingt durch Farbstoffe und Fruchtsäuren des Entsaftungsgutes kann sich die Fruchtkorboberfläche farblich leicht verändern, dies ist kein Qualitätsmangel. Die Oberfläche des Fruchtkorbes ist glatt und deshalb leicht zu reinigen. Vermeiden Sie unbedingt Scheuermittel, weil dadurch die Oberfläche rauh und schmutzempfindlich wird.

Durchschnittliche Dampfzeiten

Entsaftungsgut Dampfzeit

Äpfel reif/unreif 90 Min.

Birnen reif/unreif 90 Min.

Brombeeren 45 Min.

Erdbeeren 45 Min.

Heidelbeeren 60 Min.

Himbeeren 45 Min.

Holunderbeeren 45 Min.

Johannisbeeren rot 60 Min.

Johannisbeeren schwarz 60 Min.

Pfirsiche 75 Min.

Pflaumen 75 Min.

Preiselbeeren 75 Min.

Quitten rein/unreif 90 Min.

Rhabarber 90 Min.

Sauerkirschen 60 Min.

Süßkirschen 60 Min.

Stachelbeeren reif/unreif 60 Min.

Weintrauben 60 Min.

Zwetschgen 75 Min.

Was hältst Du davon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.