16. Türchen: Riess Küchenschüssel Weiss

Moin Moin,

heute haben wir eine Küchenschüssel von dem österreichischen Hersteller Riess für euch. Die Schüssel ist in einem klassischen Weißton und erinnert stark an die kleinen Emailleschüsseln aus Oma´s Küche von früher. Man kann schon fast den selbstgemachten Schokoladenpudding schmecken… nom, nom, nom! 🙂

Ach übrigens… unser gesamtes klassisches Riess-Sortiment findet ihr hier.

Also falls ihr diese Küchenschüssel gewinnen und ein bisschen von Oma`s Flair in eure Küche zaubern möchtet, dann schreibt uns einen Kommentar unter diesen Beitrag und nennt uns das Lieblingsgericht, welches eure Oma für euch zubereitet hat. Wie bereits erwähnt war es bei mir der selbstgemachte Pudding… nom, nom, nom. 😀

Es könnte etwas Probleme mit dem Spamschutz auf unserem Blog geben, wenn ihr das erste Mal kommentiert. Wir werden die Kommentare dann aber manuell freischalten, das dauert allerdings ein wenig. Ihr werdet aber selbstverständlich alle teilnehmen.

Die Teilnahmebedingungen für unser Gewinnspiel findet ihr hier>>>

Update: Herzlichen Glückwunsch, Corinna (Nr. 2), Du hast gewonnen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr in der Zwischenzeit noch unsere Seite bei Facebook liked…

[custom-facebook-feed]

474 Kommentare zu „16. Türchen: Riess Küchenschüssel Weiss“

  1. Ich kann mich ehrlich gesagt nicht daran erinnern, dass meine Oma für mich gekocht hat – ich war noch zu klein, als sie gestorben ist. Aber meine Mutter hat viele Rezepte von ihr übernommen, zum Beispiel für die Milchsuppe und die Pflaumen mit Kielchen. Viele Grüße, Corinna

  2. Ehrlich gesagt liebe ich alles, was meine Oma kocht. Aber ganz besonders ihr Kaninchenpfeffer. Das bekomme ich einfach nie so hin wie sie

  3. Meine Oma hat mir immer Gries-Schnitten mit Vanillesoße gemacht,das habe ich auch schon seit meiner Jugend nicht mehr gegessen leider.

  4. auch meine omi war eine gute köchin, v.a. mit wenig köstliche mahle gezaubert. viele leckere kuchen zu feiertagen, ich habe mich als kind am meistens über die crepes gefreut 😉

  5. Ehrlich ! Mit dieser Schüssel kann man alles machen von Vor-, bis Nachspeise – Pudding Spätzle oder Kuchen – Salat usw. meine Oma hat für uns alles gekocht und gebacken da meine Mutter zur arbeit gehen musste.

  6. Meine Oma hat mir immer Vanillepudding gekocht, schön mit richtig dicker Haut… damals musste die ab, weil ich das eklig fand und heute denk ich vorallem wenn ich den selber mache an meie Oma, weil ich die Haut auch so liebe!

  7. Omas Nella hatte einen super Hackbraten. Habe das Rezept von ihr bekommen, aber schmeckt bei mir anders. Meine ich zumindest. Omas flair fehlt halt.

  8. Omas Nella hatte einen super Hackbraten. Habe das Rezept von ihr bekommen, aber schmeckt bei mir anders. Meine ich zumindest. Omas flair fehlt halt.

  9. mein Lieblingsgericht, welches meine Oma für mich zubereitet hat, sind leckere selbstgemachte Reibeplätzchen. Kein anderer kann das so gut.

  10. Ich muss zugeben, dass meine Oma leider überhaupt nicht kochn kann ^^Nicht einmal eine TK Pizza kriegt sie hin (Schwarz wie ein Brikett) Das liegt bestimmt daran, dass mein Opa ein ambitionierter Hobbykoch war 🙂 Besonders vermisse ich sein Letscho..Fisch gab es auch sehr oft! Und Abends haben wir immer zusammen Tapas zubereitet #nichtohneOpasOliven

  11. Meine Oma hab ich leider nicht lange erlebt. Meine Mutter hat immer Gemüsesuppe und sowas gemacht. Ich würde mich dennoch über die Schüssel freuen und spiele gerne wieder mit. Danke für die Verlosung und schönen Tag.

  12. Meine Oma hat die weltbesten Frikadellen gebraten. Dazu gab es immer einen sehr leckeren Kartoffelsalat. Und ihr Käsekuchen war sensationell!

  13. Heidemarie Högerl

    Die eine Oma hat uns immer mit leckeren Kuchen verwöhnt, bei der anderen Oma hab ich ihr Hühnerfrikassee geliebt…

  14. Martin Weidemann

    Meine Oma hat uns nur zu Weihnachten bekocht. Zum Beispiel Spargel ohne Köpfe, die schmecken ja gut, die hat sie allein vorher gegessen

  15. In der Weihnachtszeit fuhr meine Omama mit mir nach Mülheim/ruhr oder nach Essen, um dort die tollen festlich geschmückten Schaufenster zu bestaunen.
    Zu der Zeit waren elektrische Eisenbahnen, Mecki und Lurchi sehr beliebt und entsprechend berühmt. Deshalb waren sie immer wieder die animierten Hauptfiguren in den weihnachtlichen Schaufenstern.

    Meine Omama kochte auch gerne Kartoffelpüree mit Sauerkraut – und ich bekam die Schweineohren. wie habe ich diese geliebt.

  16. Meine Oma hat den besten Käsekuchen gebacken, den ich je gegessen habe. Leider hat sie das Rezept mit ins Grab genommen.
    Aber auch ihr Gulasch war einfach der Hammer

  17. Das Beste vom Besten: Thüringer Klöße.
    Mittlerweile – Jahrzehnte später – kann ich selbst welche machen, aber Omas waren besser. Muss an der Schüssel liegen.

  18. Ein Lieblingsrezept der ganzen Familie ist mit Oma gestorben : „Wetzsteinklös mit roter Wurst!Halb und halb Klöse gerollt -in der Mitte dicker- mit roter Wurst ( angebraten) das alles schwamm/kochte in einer milchigen Brühe mit vielen angebratenen Zwiebeln. Liest sich eklig, schmeckt aber unglaublich gut!
    Und ich habe es geliebt, wenn sie arme Ritter mit Zucker und Zimt für uns gemacht hat -in so einer Schüssel wurden die in Ei getaucht <3

  19. Puh da kann ich mich gar nicht entscheiden. Meine Oma kann super lecker dampfnudeln, kässpätzle, suure Eier und ganz beosnder die wiehnachtsgans *.*

  20. Meine Oma hat für mich immer Schokoladenpudding gekocht. Darauf gab es dann immer ein Kleks Sahne. Es war der beste Pudding den ich jemals gegessen habe.

  21. Meine Oma hat die leckersten Bratklopse ever gemacht.
    Ach, eigentlich hat alles was sie gekocht hat mega geschmeckt und backen konnte sie auch genial.

    Habe nur die besten Erinnerungen an meine Omas Kochkünste. Nach Schulschluss bin ich täglich zu Oma zum Mittagessen gegangen.

  22. Omaaaa – da werden nur die schönsten Erinnerungen wach. Enten, Gänse, Hühner, Kücken, Himbeeren soweit das kleine Kinderauge reichte und Mirabellen, Pflaumen und Co in einem riesigen Garten 🙂
    Zu gerne waren wir dort und am liebsten mochte ich eine Art suppe aus kleinen Mehlklösschen mit Dörrobst und ihren selbst gekochten Himbeersaft auf lecker Grießbrei.
    Danke für den schönen Denkanstoß!!

  23. Ich denke, dass meine Oma Schokoladen-, Vanillepudding oder mein absolutes Highlight Zitterpudding für Waffelröllchen in der Schüssel angerichtet hätte. Einfach nur lecker 😉

  24. Meine Oma hat für mich (und meine Geschwister) immer ein Grießkoch mit zerlassener, gut gebräunter Butter und Kakao im Riess-Pfandl gemacht ♥ Da werden Kindheitserinnerungen wacht…

  25. Ich hatte viele Lieblingsgerichte von meiner Oma, z.B ihr fluffiges Pfannenbrot oder Erbsenpüree mit einem Schuß Olivenöl. 🙂

  26. Meine Oma hat die besten Semmelknödel gemacht, die ich je gegessen habe. Da war es schon fast egal, ob es dazu ihren leckeren Gulasch, ihre Rouladen oder ihren phantastischen Schweinsbraten gab.

  27. Meine Oma machte immer die beste Zironen Creme darinnen 😉
    Würde mich sehr freuen über des nostalgische Geschirr 😉 Liebe Grüße

  28. Meine Oma hat für mich oft Bandnudeln selbst gemacht. Manchmal durfte ich beim Teigausrollen „helfen“.
    Dazu gab es Pflaumen- oder Apfelmus und geröstete Semmelbrösel. Davon konnte ich nie genug bekommen!

  29. Meine Oma war berühmt für ihren Szediner Gulasch mit Flüchlingsklößen (in etwa Serviettenknödel, aber ohne Serviette 😉 )

  30. Am meisten geliebt habe ich es wenn mir meine Oma schlesische Gurkensuppe gekocht hat. Köstlich!!!!
    Aber auch ihre sonstigen Kochkünste waren einfach nur super lecker, schwärm :+)

  31. Detscher, oh ich vermisse die. Die kann man leider nicht auf herkömmlichen Öfen machen, man braucht dafür tatsächlich die alten feuerbetriebenen Kochstellen.

  32. Meine Oma kochte die beste Rheinische Schnippelbohnensuppe der Welt. Diese Küchenschüssel möchte ich gerne gewinnen und ein bisschen von Oma`s Flair in meine Küche zaubern.

  33. Meine Oma war Kochprofi in Bezug auf Rinderzunge in Madeira-Sauce.
    Ich bin Profi im Schüsselzerdeppern; da mir das just erst wieder passiert ist, käme der Gewinn hier grade recht. 🙂

  34. Meine Oma konnt sehr gut kochen. Besonders erinnere ich mich an Rouladen und Gemüse mit einer extra Portion Butter. In den 50er Jahren war das was ganz Besonderes, auch die Suppe musst ganz viele Fettaugen haben. Wir Kinder fanden das toll.

  35. Meine Oma hat immer eine super leckere Bohnensuppe gemacht. Schade das es die nicht mehr gibt. Also beides… Oma und die Bohnensuppe.

  36. Leider nichts. Die eine Oma ist gestorben da war ich 5 Jahre alt. Die andere hat in der DDR gelebt. Da war es mit Besuchen etc. nicht so einfach.
    Doch bei Schüssel fällt mir ein. Weihnachtsbäckerei: Meine Mutter hat in einer großen Schüssel immer den Teig für Liegnitzer Bombe (ein Rezept meiner Oma!!) angerührt und wir Kinder durften vom Teig naschen! Wird heute noch bei uns nach dem alten Rezept gebacken. In diesem Jahr steht das Backen noch an. Da könnten wir die schöne Schüssel gut gebrauchen!!!

  37. Eine meiner Omas wohnte so weit weg, daß sie nie etwas für mich gekocht hat und die andere Oma starb, da war ich noch nicht mal ein Jahr alt.Schade, da habe ich leider keine Erinnerung wie die anderen Teilnehmer.

  38. Pudding, da hab ich wirklich lange nicht mehr dran gedacht: Puddeling mit Sapp (War so eine leckere rote Saftsoße) Wenn ich auch nicht gewinne, danke für die Erinnerung an meine liebe Oma 🙂

  39. Ich habe die selbstgemachte Hochzeitssuppe mit Grießklößchen, Eierstich und kleinen Hackbällchen so sehr geliebt von meiner Oma 😀

  40. Meine Oma hat früher immer sehr gut gekocht, leider ist sie im März verstorben Sie konnte immer so tolle Gemüsesuppe mit Graupen machen, das Gemüse war komplett aus ihrem Garten und es hat himmlisch geschmeckt.

  41. Tatsächlich erinnere ich mich bei meiner Großmutter am besten an ihr Mirabellen- und Zwetschgenkompott, das ich als Kind geliebt habe! Irgendwann hat dann nur noch mein Großvater gekocht, als sie durch ihre Demenz zu verwirrt und vergesslich war, um unbeaufsichtigt in der Küche zu bleiben :/

  42. Ich habe immer die Grießklößchen meiner Oma (für die Suppe) geliebt – vor allem, wenn ich schon vorher welche erhaschen konnte 🙂

  43. Meine Oma konnte eine leckere Graupensuppe kochen, die habe ich als Kind geliebt. Da kam zum Schluss noch ein Stück Butter mit rein. Heute sind die Graupen ja ein bisschen in Vergessenheit geraten.

  44. Meine Großeltern haben immer sehr einfach gegessen.

    Wenn ich an die Oma denke, verbinde ich das mit einer süßen
    Milchsuppe, die es auch schon mal für mich als Abendessen
    gab. An guten Tagen wurde sie mit Griess angedickt.

    Vergessen habe ich das nie und manchmal koche ich
    mir das auch heute noch.

    Beste Grüße.

  45. Meine Mutter (mangels Omas nehme ich die) hat im Herbst Fliederbeersuppe mit Klößchen gekocht, leider habe ich noch kein Rezept gefunden, dass genauso schmeckt.

  46. Meine Oma hat immer „Klimperklieben“ für uns Kinder gemacht. Das ist eine Sauerkirschensuppe (angedickt) mit Mehlklößchen drin. Super, super lecker, besonders Kindern schmeckt die gut! Schade, ich bekomme sie leider so nicht hin.

  47. Meine Oma hat so leckeres Hähnchen mit Kartoffeln gemacht und selbst gemachte Nudelsuppe, leider ist sie letztes Jahr verstorben.

  48. *¨¨*•.¸¸.•*¨¨*•.¸¸.•*¨¨*•.¸¸.•*¨¨*•.¸¸.•*

    GᖇᗩᑌᑭᕮᑎSᑌᑭᑭᕮ ᐯOᑎ OᗰI ♡ YᑌᗰᗰY

    Lιeвe Glϋcĸѕғee, ĸoмм ѕcнɴell нer
    dαѕ ɢroße Glϋcĸ – ιcн вrα̈υcнт‘eѕ ѕeнr…
    deɴɴ ιcн мöcнт‘ нιer ɢewιɴɴeɴ,
    мιт deιɴer Krαғт ɴυr wιrd’ѕ ɢelιɴɢeɴ❢
    Dιe Dαυмeɴ ѕιɴd ɢαɴz ғeѕт ɢedrϋcĸт,
    вιѕ eѕ dαɴɴ мαl eɴdlιcн ɢlϋcĸт❢

    •*¨¨*•.¸¸.•*¨¨*•.¸¸.•*¨¨*•.¸¸.•*¨¨*•.¸¸.•

  49. Meine beiden Omas habe ich leider nicht kennengelernt, sie sind zu früh gestorben. Aber meine Mutter hat ein Rezept von ihrer Mutter übernommen, das ich als Kind geliebt habe. Kalte Holundersuppe mit kleinen Makrönchen. 🙂

  50. Simone Dingelstadt

    Meine Oma hat uns immer leckere Grießklösschensuppe gekocht.Da erinnere ich mich noch sehr gerne dran.Die war immer so lecker

  51. Meine Oma war früh gestorben, aber mein Opa hat mir einmal im Monat eine sehr feine Graupensuppe gekocht, die meine Eltern nicht mochten.

  52. Zu Omas fällt mir ein: Schlesische Mohn – Kließla. Die Schreibweise Kließa ist nicht falsch, dass ist „die Mundart“ der Region. Hierzulande würde man sagen Mohn-Klöße. War ein fester Bestandteil des Weihnachtsfestes…. super lecker

  53. Oh je – wie soll ich das denn entscheiden?!? Zusammen kochen und backen war immer ein Highlight! Aber der Kaisershcmarrn war schon klasse…

  54. Eine Oma ist schon Jahre vor meiner Geburt gestorben und die andere hat weit weg gewohnt und gestorben als ich noch klein war. Ich vermute, dass meine Mutter Hefeknödel von ihr gelernt hat – ich habe sie geliebt!

  55. Ich habe ihre Frikadellen und den Gurkensalat geliebt. Sie konnte so toll kochen. Aber auch meine Mutter kocht total leckere -sachen.

  56. Hallo und uach heute wieder herzlichen Dank für dieses wunderbare Türchen! Das Lieblingsgericht, das mir meine Oma gekocht hat, ist Kirschsuppe.

    Liebe Grüße
    Katja

  57. Meine Omas sind alle schon vor meiner Geburt gestorben.
    Aber es gibt manchmal Fliederbeersuppe nach dem Rezept meiner Großmutter, sehr lecker!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.