Brutalismus in Belgrad

Diesen Sommer waren wir in Belgrad. Was wussten wir vorher? Nicht viel. Ehemalige Hauptstadt Jugoslawiens. Heute Serbien. Bombardements der NATO. Balkankrieg. Alles sehr vage. Fährt man aber hin, beschäftigt man sich etwas mit dem Ort. Und wie sich herausstellt, gibt es Novi Beograd, also die Neustadt. Geplant und gebaut ab den 1950er Jahren von verschiedenen Architekten im Stil des Brutalismus. Schon auf dem Flug mit Air Serbia gab es im Flugmagazin den Hinweis auf eine aktuelle Ausstellung im MoMA New York über die Architekturrichtung mit dem Thema: Toward a Concrete Utopia: Architecture in Yugoslavia, 1948-1980. Das machte uns neugierig und wir endeten auf einem Streifzug durch die Blöcke von Novi Beograd. Minimalistisch zusammengefasst findet ihr die Architektur in einer schönen Fotoserie namens Minimal Belgrade von Mirko Nahmijas. In der tollen Buchhandlung Do you read me? in Berlin haben wir uns auch gleich noch ein Exemplar über Brutalismus mit dem Titel Brutalism Now and Then  Massive Expressive Sculptural gegönnt. Aber hier unsere Eindrücke aus Belgrad:

 

                

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.