Pflegeanleitung: Emaille richtig pflegen

By Thomas Grimme, 21. November 2017

Wie mit allen Küchenutensilien und Materialien, gibt es auch für Emailleprodukte einige Hinweis zu beachten. So stellt ihr sicher, dass ihr lange Freude an euren Töpfen und Küchenzubehör aus Emaille habt. Um es einfach zu sagen, ist Emaille Glas auf Eisen, welches im Brennofen untrennbar miteinander verbunden wird. Schon seit Ende des 19. Jahrhunderts wird Emaille dank seiner rostfreien Oberflächenveredelung, hoher Hygiene und leichter Reinigung für Küchengeschirr geschätzt. Die Vorteile von Emaille zum gesunden Kochen, Backen und Aufbewahren überzeugen heute mehr denn je.

Allgemeine Hinweise zu Emaille

Emaille ist durch seine glatte, porenfreie Oberfläche aus Glas leicht zu reinigen – und hemmt Bakterienwachstum. Emaille besteht aus Eisen, Quarz, Ton, Feldspat, Borax, Soda und Pottasche. Diese werden zu Glas geschmolzen, fein vermahlen und mit Farbpigmenten in Wasser aufgelöst. Das Eisen wird geformt und getaucht. Nach der Trocknung wird Glas und Eisen im Brennofen bei 850 °C verschmolzen. Die Herstellung von Riess Emaille erfolgt CO2-neutral durch eigene Wasserkraft.

Wie reinige ich Emaille am Besten?

Warmes Wasser und Spüli: Befülle das noch warme Geschirr nach dem Kochen und Entleeren mit warmem – niemals mit kaltem – Wasser und etwas Spülmittel. Das Emaille-Geschirr ist nach kurzem Einweichen mühelos zu reinigen.

• Hast du einmal besonders festsitzenden Schmutz oder angebrannte Speiseresten in deinem Emaille-Topf, koche das Wasser und Spülmittel kurz auf. Danach sollten sich die Reste leicht lösen.

• Verwende für die Reinigung die RIESS Emaillepflege oder Scheuermilch, sowie die glatte Seite des Putzschwamms oder eine weiche Spülbürste.

• Vermeide auf jeden Fall Drahtbürsten, Stahlwolle, sandhaltige Scheuerpulver oder
Putzschwämme mit Keramikpartikeln. Diese könnten die Emaille zerkratzen, auch wenn die Oberfläche äußerst kratzfest ist.

• Sollte die Oberfläche durch den Gebrauch falscher Putzmittel trotzdem Kratzspuren
aufweisen, so mindert dies zwar den Glanz der Beschichtung. Das Emaille-Geschirr kann aber bedenkenlos weiter verwendet werden.

• Bei Verwendung des Geschirrspülers empfiehlt sich das Gläserspülprogramm. Wir empfehlen aber die händische Reinigung, da ihr so dafür sorgt, lange Freude am strahlenden Glanz von eurer Lieblings-Emaille.

• Verwahre das Kochgeschirr aus Emaille gut abgetrocknet. Etwaige Kalkflecken sind
mit Essigwasser mühelos zu entfernen. Die Pfannen am Besten hängend lagern oder die praktischen Pfannenschutz Unterlagen benutzen. Natürlich funktioniert auch eine Lage Küchenpapier zwischen den Pfannen um sie zu schützen.

2 Comments

  1. Sophia sagt:

    Genau so spült man seine Kochutensilien ab 🙂 perfekt, Dabkeschön 🙂

Was hältst Du davon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.