24. Tür: Riess Backofenform und Backblech

Moin Moin ihr lieben Leute!

Das Vierundzwanzigste und somit letzte Türchen unseres Bleywaren Avant-Advent-Kalenders! Das war es für dieses Jahr. Es hat uns viel Spaß gemacht, die zahlreichen Kommentare zu lesen und wir danken jedem Einzelnen von euch für seine Teilnahme. Nun zum Wesentlichen: Heute haben wir für euch in unserem Kalendertürchen eine Backofenform und ein Backblech von Riess. Die Backofenform und das Backblech bestehen aus hochwertiger Riess-Emaille. Riess Produkte überzeugen durch ihre lange Lebensdauer. Sie sind problemlos zu reinigen, aus natürlichen Rohstoffen gefertigt und sehr vorteilhaft für Nickelallergiker. Falls ihr die Backofenform und das Backblech gewinnen wollt, hinterlasst uns einfach bis 24 Uhr einen Kommentar und teilt uns mit, welche Rezeptideen ihr gerne mit diesen hübschen Backutensilien verwirklichen würdet.

Schwarzemail-Bratformen

Nochmals vielen Dank für eure Teilnahme. Ihr seid super! Wir freuen uns auf das nächste Jahr. Verfolgt doch bitte weiterhin unseren Blog und informiert euch über Neuigkeiten und Angebote.

 

Wenn ihr über Facebook mit uns Kontakt aufnehmt und unsere Seite mit „Gefällt mir“ markiert, wäre das großartig!

Liebe Grüße euer Bleywaren-Team.

[custom-facebook-feed]

Update: Herzlichen Glückwunsch, Petra (Nr. 50), Du hast gewonnen.

314 Kommentare zu „24. Tür: Riess Backofenform und Backblech“

  1. Es würden endlich genügend Erdäpfelspalten unter den zu bratenden Hendlstücken Platz haben, damit meine ganze Familie (mit meiner Enkeltochter sind wir immerhin schon sieben EsserInnen) genug Bratkartoffeln hat!

  2. Rezeptideen? Ihr seid mutig, also angefangen von Amarettinis, über Bierfleisch, Charlotte, Dänischen Apfelkuchen, Englische Scores ,Friesentorte, Gugelhupf, Heimchen am Herd, Ingwerkekse, Jalapenos, Kaninchen in Rotwein, Langusten, Meinen Lieblingskuchen, Nudelauflauf, Osterbraten, Pannfisch, Querrippchen, Rippchen, Schweinebraten, Tarte tatin, Unmögliches, Vanillekipferl, Wunschgericht, Xbeliebige Brotvarianten, YpserStangen bis hin zu Zimtschnecken würde ich liebend gerne alles mit, in und auf diesen fantastischen Backformen backen und zubereiten! …wenn sie denn die meinigen wären, in diesem Sinne 😉 liebe Grüße von
    Mone*

  3. Ich würde darin einen Schmorbraten versuchen. Ente hab ich auch noch nie gemacht. Auf dem Backblech leckere Kuchen ( Streuselkuchen, Butterkuchen, Pflaumenkuchen ) Oh man, da könnte ich mich austoben 🙂

  4. Vielen Dank für die tolle Aktion!
    Riess hat so tolle Backofenformen, die eignen sich für Mehlspeisen aller Art und genau die würde ich gerne drin machen. Strudl mit süsser oder pikanter Fülle, da such ich schon lange die richtige Form dafür.

  5. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit gäbe es darin sehr viel auszuprobieren. Angefangen von der Weihnachtsgans, leckeren Ofenkartoffeln, aber auch süße Aufläufe lassen sich darin sicher unkompliziert zubereiten.

  6. Zitronenhähnchen auf Röstgemüse …. schmackofatz – so lecker.

    Danke für diesen wundervollen Adventkalender. Es hat mir – wie auch schon im vergangenen Jahr – viel Freude gemacht, ‚die Türchen zu öffnen‘ und viele tolle Dinge zu entdecken.

    Euch eine gute Zeit
    wünscht

    Clara

  7. Burrichter , Lars

    Hi , ein Hähnchen zu Weihnachten und natürlich Weihnachts Kekse ;).. Danke für die tolle Aktion wünsche euch ein schönes Weihnachts Geschäft

  8. Auf dem Blech Bienenstich mit viel Karamell-Mandeln, Apfel-Mandelkuchen, Kokosschnitten… und Lachs auf Bohnen-Tomatengemüse. In der Form eine Lammkeule mit Balsamico, knusprige Kartoffelspalten, Ofengemüse, Zitronenhähnchen, Schweinefilets in Pancetta und noch viel mehr leckere Sachen.

  9. Für uns kommt da nur ein Putenräuberfleisch in Frage: Putenfleisch, Champignons, Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch tummeln sich 1 Stunde in Öl und Gewürzen eingelegt auf dem Blech und wandern dann innerhalb kürzester Zeit in unseren Magen – das ist soooo lecker!

  10. Auf jeden Fall die Pute zu Weihnachten. Und das Backblech bräuchte ich dringend für die Weihnachtsbäckerei.

    Danke nochmal für das nette Gewinnspiel und eine schöne Vorweihnachtszeit.

  11. ich werde dann mal wieder unser Lieblingsrezept zaubern : Hähnchen mit Blumenkohl aus dem Ofen und natürlich auch Weihnachtsplätzchen backen, was endlich Zeit wird… Heidesand, Vanillekipferl, Kokosmakronen sind doch einfach lecker 😉

  12. Da es mit dem Bräter von Le Creuset leider nicht geklappt hat, mein Wunsch, dieses eine Rezept für Lammschulter auszuprobieren (Rezept hier: http://www.bit.ly/1jhsOkV), aber nach wie vor präsent ist, probiere ich es einfach noch mal. Für eine knusprige Weihnachtsgans würde die Riess Ofenform natürlich auch noch Verwendung finden.

  13. Sabrina Günther

    Ein tolles Weihnachtsessen…
    Wir haben uns noch nicht geeinigt, ob wir Ente, Gans, oder Schweinefilet machen werden, aber mit den Utensilien wird das wohl alles gut gelingen!

  14. Ich würde sehr gerne gefüllte Paprika mit deftig gewürzten Kartoffelspalten und zum Nachtisch einen lecker saftigen Butterkuchen darin zaubern wollen 😉

  15. Da ich leidenschaftlich gerne koche und das jeden Tag frisch, würden die fast Täglich zum Einsatz kommen, ob Braten, Aufläufe oder Kuchen, ich würde sie oft gebrauchen.

  16. Kerstin Nicolaus

    Oh schade, ich habe Euren tollen Kalender gar nicht mitbekommen! Ich würde in diesen tollen Formen Aufläufe, Ofenkartoffeln und Ofengemüse, Brathähnchen und Braten machen! Bestimmt würde auch der Weihnachtsbraten super darin gelingen <3

  17. In der Backofenform würde ich gern einen Rosenkohlauflauf machen -den mögen wir so gerne.
    Und das Backblech würde vermutlich bis Weihnachten nicht mehr abkühlen bei den ganzen Plätzchen die noch zu backen sind 🙂

  18. Ich würde den Bräter für unseren Weihnachtsbraten verwenden, was es gibt, steht noch nicht ganz fest, aber es wird viel Gemüse dabei sein.

  19. Oh…da hat man so viele Möglichkeiten,von Aufläufen,Gefüllten Sachen,Knuspriger Ente,Hühnchen etc…,Blechkuchen,Pizza,etc…ich würde zuerst Röstbrotauflauf mit Hack und Wirsing und als Süßspeise Apfel-Brombeer-Crumble , Danach wäre der Allrounder mein Dauer Küchengerät/fee

  20. auf dem Blech würde ich Vanillekipferl und Marzipantaler backen und in der Form würde ich einen leckeren Blumenkohl-Kartoffelbrei-Auflauf zubereiten!!

  21. Ich würde gerne Kassler mit Ananas und Käsesoße machen….
    Dann den Hirsch “ Weihnachtsbraten“…. 🙂
    Und für Silvester… finde ich bestimmt auch noch etwas… Es gibt soooo viele leckere Gerichte, die ich machen würde… 🙂

  22. Meine Schwiegermutter in spe wird dieses Jahr zu Weihnachten Gans mit Gemüse zubereiten. Ich möchte und werde ihr dieses Jahr unter die Arme greifen und ihr helfen und sehr viel lernen. Sie ist eine super Köchin. Zudem backt sie immer super leckere Kuchen, von Streuselkuchen, über Käsekuchen, Obstkuchen uvm.

  23. Erst einmal muss ich sagen, dass ich diese Backbleche und Backofenformen, für mich als hochgradigen Nickel-Allergiker, sehr begrüße. Beschleicht mich doch oft das Gefühl, dass in meinem Kochgeschirr immer noch eine Restmenge an Nickel vorhanden ist.

    Im Gewinnfall würde ich mit den tollen Backutensilien am 1. Weihnachtstag „Roastbeef mit Kräuterkruste“, Rosmarinkartoffeln und feines Buttergemüse zubereiten.

  24. Schade, schon wieder vorbei…ich versuche mein Glück nun noch ein letztes Mal und würde Roastbeef darin zubereiten. Danke für das tolle Avant Adventskalender gewinnspiel

  25. GANZ KLAR AUFLAUF 😀 …oder doch einen Kuchen? Da sind noch so viele Pflaumen im Tiefkühler, die wollen verarbeitet werden 😉
    Und auch ich sage DANKE für die tolle Aktion – obwohl ich zwar nichts gewonnen habe, Harvey trotzdem Spaß gemacht, euren Avant-Adventskalender zu verfolgen :))))

  26. Ich liebe Gemüse-Aufläufe (heute gibt`s einen mit Fenchel, Karotte, Pastinake und Kartoffel)und genau das würde ich in der Form zubereiten. Sie sieht zumindest größer aus, als meine jetzige und da ich leider etwas verfressen bin, wäre eine größere echt toll! 😉
    LG,
    Susanne

  27. claudia vaternahm

    ich würde machen: Rotkraut aus dem Ofen, Lasagne, Hache Parmetier, Ofengemüse, Brot und nochmals Brot. Viele Kekse süss und salzig. Soulfood für den langen Winter der nun kommt. Ich tät mich freuen. Viele Gruesse.

  28. Erst einmal Buchteln mit Vanillesoße, dann Lasagne, davon können meine Kinder nicht genug bekommen, deshalb sollte die Form schön groß sein, Aufläufe, süß und herzhaft und so vieles mehr…

  29. Manuela Provenzani

    Damit würde ich gerne eine richtig leckere, knusprige Schweinshaxe auf Gemüsebeet mit leckeren Semmelknödeln machen.

  30. Ich würde dieses tolle Utnsil für alles nutzen was ich backen oder überbacken kann. Auch im Sommer würde ich immer an euch denken wenn es nur einen leichten Nudelauflauf gibt :-).
    Eine schöne Adventszeit, Diana

  31. Jetzt im Winter auf jeden Fall Ofengemüse in jeder denkbarem Kombination. Alles was ich auf dem Markt finden kann. Und Streuselkuchen!!! Jeden Tag

  32. Michaela Glassmacher

    Toll, damit kann man ein schönen Braten machen, Platz genug hat’s ja 🙂 für leckere Blechkuchen bietet es sich natürlich auch an!

  33. Bratäpfel, Lasagne, Pflaumenstreuselkuchen, Ofengemüse, gebackene Süßkartoffel, Pizza, Buchteln, … nun habe ich Hunger. Natürlich würde ich die Sachen nacheinander mit Form und Bleck kochen/backen. 🙂
    Liebe Grüße, Alessa

  34. Blondies mit Macadamianüssen oder Ofengemüse in allen Variationen oder, oder, oder …

    Toller Adventskalender – schade, dass es schon wieder vorbei ist …

    Liebe Grüße
    Claudia

  35. Das Backblech wäre sehr willkommen für die anstehende Weihnachtsbäckerei mit Freunden.

    Ente, gefüllt mit Orangen, Äpfeln, und was mir sonst noch einfällt und unbedingt Beifuß.

  36. Ente mit Klößen und Rotkohl und auf dem Backblech einen Käsekuchen. Mit diesen tollen Sachen würde es bestimmt gut gelingen.

  37. Ofengemüse auf jeden Fall – und damit würde ich mich auch an Hefenudeln wagen, die möchte ich schon so lange mal selbst zubereiten …

  38. Auf jeden Fall Ofengemüse und Rosmarinkartoffeln – damit holt man sich auch beim momentanen Wetter ein bisschen Sommerfeeling zurück!

  39. Ich liebe Braten, Grillhähnchen, gebackenen Käse oder Knoblauchkartoffeln, alles sehr lecker und würde sich wunderbar für d. Backofenform und Backblech machen.

  40. Ideal für mich. Darin Kann ich meine Spaghetti Lasagne überbacken. Aufläufe sind meine Spezialität. Mit dem Plätzchen backen habe ich gerade angefangen. Da kommt ein zusätzliches Backblech gerade zur rechten Zeit.Also hüpf ieht :9ich in Eure Lostrommel und hoffe das Ihr MICH z

  41. Daniela Barunovic

    Kartoffelgratin und Nudelgratin – welche meine KInder so lieben. Und Hähnchenschenkel und Ofengemüse für meinen Mann. Und ich esse alles zusammen;)

  42. meinen „weltberühmten“ schnellen nudelauflauf. immer wenn meine tochter besuch bekommt, und ich nicht so viel zeit habe, da ich auch bis kurz vorher arbeiten muss, mache ich einen schnellen nudelauflauf – und die kinder lieben ihn.

  43. Victoria Meister-Schumann

    Jetzt muss es doch klappen. Ich würde darin gern kochen wie bei Oma. Dasraus gab es immer algerisches Hühnchen. Das würde ich gleich nachkochen!

  44. ohhh, da gibt´s ne ganze Menge ^^. ich würde gerne Lasagne, verschiedene Aufläufe, lecker überbackenes Obst, Brownies, und und und kochen und backen 🙂

  45. Jetzt zur Adventszeit: lecker Bratäpfel gefüllt mit Marzipan, Mandelstiften, Walnüssen und Haselnüssen – dazu Marzipansauce

  46. Die Produkte von Riess-Emaille sind einfach himmlich um alles darin zuzubreiten und mit dieser Form iist alles möglich, deswegen sage ich alles was einem Spaß und gute Laune mit Freunden macht. :o)))

  47. In die Backofenform kommen die vegetarischen Kohlrouladen – dann hätte ich endlich mal Platz und könnte für 2 Tage kochen!
    Und auf dem Backblech sollten mir meine heißgeliebten Schoko-Kirsch-Schnitten ganz gut gelingen.

  48. Christel Bergfeld

    Moin, moin nach CLP,

    schade dass die Verlosungen nun zu Ende sind. Haben mir sehr viel Spaß gemacht.
    Zum „würdigen“ Abschluss heute die Riess Backofenform und Backblech, die ich
    natürlich gern gewinnen würde.
    Eignen sich gut für Braten, aber auch für Aufläufe, wenn die Deckel dabei sind.

    Mit flammenden Grüßen aus dem Artland
    – Go, Dragons go –

  49. Hähnchenschenkel, Krustenbraten, Semmelkren … da würde mir sehr viel einfallen. Am besten hat mir aber gefallen, dass es für Nickelallergiker optimal ist

  50. Als erstes müsste ich eine Lasange für meine Familie machen und dann für mich Buchteln mit Zuckerkruste. Da bekomme ich beim Schreiben schon Lust drauf!

  51. Oh, die Formen machen Appetit auf deftige Winterküche wie: Ofengemüse, Kartoffelgratin,
    Schweinefilet, Ente und Apfelkuchen mit Zimtzucker.

  52. Mediterraner Lummerbraten a la Mans mit Zwiebelknödeln
    an Salat der Saison

    Zutaten für 4 Personen

    Mediterrane Lummerbraten a la Mans
    1 KG Lummerbraten
    1 Glas getrocknete, eingelegte Tomaten
    2 El. Tomatenmark
    3 Zweige Thymian
    2 Zweige Rosmarin
    1 Knoblauchzehe
    100 ml Weißwein (kann auch weg gelassen werden)
    frisches Suppengemüse ( Sellerie, Möhren, Lauch)
    700 ml Wasser
    Salz, frischer bunter Pfeffer
    Zwirn (Bindfaden)

    Zwiebelknödel
    1 Toastbrot
    200ml lauwarme Milch
    1 Zwiebel
    2 El (Raps)Öl
    2 Eier
    Salz und bunter Pfeffer

    Zubereitung:
    Den Lummerbraten mit einem scharfen, langen Messer vorsichtig ca 2 cm tief einschneiden bis eine lange Fleischplatte entstanden ist. Diese mit dem Tomatenmark bestreichen, Salzen und Pfeffern. Die zerdrückte Knoblauchzehe aufstreichen. Dann die getrockneten Tomaten abschütten und die Flüssigkeit auffangen, klein schneiden und ebenfalls auf dem Fleisch verteilen. die *Nadeln* eines Thymian Zweiges abzupfen und ganz kleinschneiden, ebenfalls auf dem Fleisch verteilen. Dann den Lummerbraten wieder vorsichtig zusammenrollen und mit Bindfaden zusammenbinden.
    In eine Auflaufform das Wasser einfüllen, die restlichen Thymianzweige zugeben, das Suppengemüse kleinschneiden und zugeben, Salzen und Pfeffern, dann den Lummerbraten von außen noch leicht salzen und in den Sud legen.
    Bei 180°C, mittlerer Schiene , 2 Stunden in den Ofen schieben (Umluft )
    nach ca. 1 Stunde, die Flüssigkeit kontrollieren und entweder mit dem Weißwein oder 100 ml Wasser aufgießen.
    Am Ende der Garzeit den Braten in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden. Den Saucen-Sud durch ein Sieb seihen und dann im Kochtopf leicht andicken.

    Für die Zwiebelknödel schneidet man am Vortag das Gesamte Toastbrot in kleine Würfel und lässt es über Nacht in einer offenen Schüssel, trocknen.
    Die Zwiebel klein würfeln und in dem Öl kurz in der Pfanne goldgelb rösten. Lauwarme Milch, Zwiebeln und Gewürze zu dem Brot geben und gut durchmengen. Eine Stunde ziehen lassen. Dann die Eier zugeben und nochmals gut durchmengen. Den teig eine weitere Stunde ruhen lassen. Sollte der Teig zu matschih sein dann etwas Semmelbrösel zugeben.
    Knödel ins kochende Wasser geben und 15 Minuten mit leicht geöffnetem Deckel, auf kleiner Flamme, ziehen lassen.

    Schwierigkeitsgrad: Mittel
    Zubereitungszeit: 3 Stunden

  53. Ich bereite sehr gerne mariniertes Grillgemüse auf dem Backblech zu, kann mir jedoch gut vorstellen, daß es in einer Form genauso gut gelingen könnte.

  54. Bernadette Zurasky

    Braten, Auflauf, Kuchen, „Die Gans“.. :-).
    Vielen Dank für diesen schönen Adventskalender in den letzten 24 Tagen. Hat viel Spaß gemacht. Allen jetzt eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und dann einen guten Rutsch 🙂

  55. Entweder ein leckeres Zitronenhühnchen mit Ofenkartoffeln und Röstgemüse, oder leckere und deftige Haxen! Toll schmecken würde sicherlich auch ein leckerer Krustenbraten mit einer gut schmeckenden Biersoße!

  56. Eine tolle Form! Einen schönen Braten, aber auch ein Schmorgericht à la Gulasch wäre wohl einfach und ohne viel Aufwand vollbracht.

  57. Das ist ja ein edles Stück … Gratins kann man darin doch auch machen? Ich denke an Kartoffel- oder Gemüsegratin, aber auch mit Sauerkraut in die gesunde Richtung.

  58. da hätte ich sehr viele Ideen aber am meisten würde ich mich über die Ente zu Weihnachten freuen wenn ich diese in dem tollen Bräter zubereiten könnte…

  59. Zuerst Nachschub an südafrikanischen Rusks, dann alle meine Lieblingsrezepte aus den schönsten Kochbüchern, wie dem Ottlenhi, und für die Familie den Wildschweinbraten …
    Danke für all die Inspirationen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.